Veranstaltungen für Griechenlandfreunde in der Region Stuttgart


Laden Sie hier unser aktuelles Halbjahresprogramm mit allen Einzelveranstaltungen und Kursen als PDF herunter.

 

Wer regelmässig über Veranstaltungen, Kurse, den Verein und Griechenland informiert werden möchte, kann unseren kostenlosen eMail-Newsletter abonnieren. Er erscheint etwa einmal pro Monat und enthält auch Informationen über andere Veranstaltungen in der Region Stuttgart sowie Fernseh- und Buchtipps.

 


Veranstaltungen der DGG Böblingen/Sindelfingen

Sofern nicht anders vermerkt, finden die Veranstaltungen der DGG BB/Sifi im vba-Raum der VHS Böblingen,

Schafgasse 14 in 71032 Böblingen statt.


Samstag, 7. März, 19.30 Uhr

Eine Naturreise durch den Südosten der Peloponnes - Vortrag von Horst Schäfer

Der Naturfotograf und ehemalige Biologielehrer Horst Schäfer aus Rendsburg (SH) hat viele Ecken des griechischen Festlandes und die meisten Inseln bereist. In seinem Vortrag will er uns die seiner Meinung nach schönste Landschaft Griechenlands, nämlich Lakonien im Südosten der Peloponnes vorstellen.

In beeindruckenden Bildern erleben wir die Natur dieses Lebensraumes und erhalten konkrete Vorschläge für Ausflüge in die Umgebung. Von dem kleinen Hafenstädtchen Gythio aus geht es dabei von der Endo- und Exománi über das Taýgetosgebirge mit Spárta und Mistrá bis Leonídion, Monemvasía und der Insel Elafónisos.

Als Kenner der mediterranen Insekten- und Reptilienwelt wird er uns einige Literatur zum Thema vorstellen und uns sein Buch "Die Natur Griechenlands - Die auffälligsten Insekten und Reptilien" mitbringen.

Ort: vba-Raum, Schafgasse 14, 71032 Böblingen

Zum Plakat hier

 


Samstag, 4. April, 19.30 Uhr

Mitgliederversammlung der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Böblingen/Sindelfingen e.V.

Mit Neuwahlen des Vorstandes.

Ort: vba-Raum, Schafgasse 14, 71032 Böblingen

 


Samstag, 13. Juni

Fahrt zur Ausstellung "Herkules – Unsterblicher Held" ins Kurpfälzische Museum nach Heidelberg

 


Die nächste Vorstandssitzung der DGG Böblingen/Sindelfingen findet am Freitag, 20. März um 18 Uhr

im Raum 105 der VHS Böblingen statt.


Der deutsch-griechischer Singkreis wurde aus verschiedenen Gründen leider eingestellt.

 


Was Andere veranstalten

Alle Termine, Veranstalter und Veranstaltungsorte ohne Gewähr.

Die DGG BB/Sifi ist nicht Veranstalter und kann keine weitere Auskunft geben.


Samstag, 22. und Sonntag, 23. Februar

Tänze aus Griechenland mit Dimitris Barbaroussis beim TSV Stuttgart-Mühlhausen Vereinsgaststätte Taverna Timos, Mönchfeldstr. 100, 70387 Stuttgart
Kurs A - für Einsteiger und Tänzer/innen, die in einem langsamen Tempo lernen möchten:   
Samstag, 12.00 – 15.30 Uhr und  Sonntag von 10.00 - 13.30 Uhr, € 55,-
Kurs F - Für Tänzerinnen und Tänzer mit Tanzerfahrung       
Samstag, 14.30 - 18.30 Uhr und Sonntag von 12.30 - 16.30 Uhr, € 55,-

Anmeldung, Organisation & Info: Jenny Maris, Tel: 07151-274325, mail: jennymaris@hotmail.com
Info: Barbaroussis Dimitris, Tel: +49 40 51 08 77, mail: griechisches-zentrum@web.de
Mehr Info hier

 


Samstag, 29. Februar, 19 Uhr

Pontisches Tanzfest aus Anlass von 30 Jahre "Pontische Vereinigung Stuttgart Romania" in der Rundsporthalle in der Filderstadt-Bernhausen.

Mit zahlreichen Musikern, mehr Info hier

 


Sonntag, 1. März, 18:30 Uhr
Griechische Filmtage im Theater tri-bühne, Eberhardstraße 61a, 70173 Stuttgart: Dialog von Berlin von Nicos Ligouris

Dokumentation, D/GR 2017, 80 Min., Griechisch mit deutschen Untertiteln
Der griechische Filmemacher Nicos Ligouris lebt in Berlin, ist aber auch in Griechenland und im Film zuhause. In »Dialog von Berlin« unternimmt er den spannenden Versuch, dieses Hin und Her zwischen den beiden Ländern und den inneren Polen, zwischen den verschiedenen europäische Kulturen zu bebildern. Ausgehend von den Tagebuchaufzeichnungen eines griechischen Kulturkorrespondenten in Berlin aus den Jahren 2006-2016, reist der Regisseur vom Norden nach Süden und wieder zurück, filmt in Berlin und Westkreta und reflektiert über europäische Kulturgeschichte, über den Alltag in beiden Ländern, über Politik, aber auch über persönliche Erlebnisse.
Nicos Ligouris wird anwesend sein!
In Kooperation mit Kalimera e.V.


Freitag, 13. März, 19:30 Uhr

REMBETIKO mit LEFTA & ALé – analogue light in der Galerie Abtart, Rembrandtstraße 18, Stuttgart
Zur Ausstellung »Wiedervorlage« des politischen Künstlers und Aktivisten Klaus Staeck spielen Simon »Sid« Steiner (Stuttgart) und »Latino« Klaus Pfeiffer (São Paulo) auf Baglamas, Tsouras, Gitarre, Klarinette, Saxofon und Percussions die griechische Undergroundmusik Rembetiko in den Räumen der Galerie ABTART. Schwerpunkt ihres Repertoires sind die Lieder aus Piräus und Athen der 1930-er Jahre – der überragenden Epoche dieser Musik. Die Szene fungierte als Nährboden. Treffpunkte waren die teke als eine Art Holzbude und Haschischhöhle. Dort ­spielten die Vagabunden das Brettspiel Tavli und Karten, rauchten Wasserpfeife, die nargile, und musizierten.


Dienstag, 17. März, 19.30 Uhr

Respekt für Griechenland? Verantwortung für deutsche Kriegsverbrechen und die Debatte um Entschädigung. Lesung und Diskussion im Hospitalhof Stuttgart, Paul-Lechler-Saal, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart.

Während der Besatzung Griechenlands beging Wehrmacht und SS schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Diese Kriegsverbrechen spielten in der deutschen Erinnerung kaum eine Rolle. Dabei sind diese Ereignisse bestimmend für die komplexen griechisch-deutschen Beziehungen, wie etwa in der Staatsschuldenkrise, und zuletzt in der Forderung nach Reparationen manifest wurde. Wolfgang Schorlau hat in seinem Roman „Der große Plan“ die historische Dimension der deutschen Schuld im Kontext der sog. Griechenlandrettung herausgearbeitet.

Der Verein Respekt für Griechenland will an die deutschen Kriegsverbrechen erinnern und tritt u.a. für die Einrichtung eines Fonds zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums ein – unter besonderer Berücksichtigung der von der Wehrmacht zerstörten Dörfer.

Nach einer Lesung von Wolfgang Schorlau werden Lisa Badum (MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Mitglied der deutsch-griechischen Parlamentariergruppe), Andreas Poltermann (Initiative Respekt für Griechenland) und der Autor darüber diskutieren, wie eine angemessene Wahrnehmung der deutschen Verantwortung für diese Verbrechen aussehen könnte.

Moderation: Carla Sappok, SWR

Eintritt frei. Eine Kooperation der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg mit dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

 


Donnerstag, 19. März, 19 Uhr

Geschichten vom Ankommen im Württembergischen Kunstverein Stuttgart, Schlossplatz 2, 70173 Stuttgart

60 Jahre nach dem Anwerbeabkommen mit Griechenland und Spanien sind die sogenannten „Gastarbeiter“ längst in Rente. Ihre Kinder und Enkelkinder gehören mittlerweile zu den „Menschen mit Migrationshintergrund“. In den letzten Jahren sind aber auch wieder vermehrt Menschen aus diesen Ländern nach Deutschland gezogen. Wo verorten sie sich? Welche Erfahrungen, welche Wünsche haben sie?
Diskussion mit dem baden-württembergischen Minister für Soziales und Integration Manne Lucha.
Moderation: Anna Koktsidou, Kalimera e.V.
Musikalische Umrahmung: Luc Hatzis Trio.
Veranstaltung von Kalimera e.V. in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales und Integration.
Eintritt frei, Anmeldung unter: info@kalimera-e.V.

 


Sonntag, 29. März, 11:00 Uhr

Griechische Filmtage im Theater tri-bühne: Angelopoulos dreht 'Der Staub der Zeit' von Nicos Ligouris

Doku D/GR 2008, 47 Min., OmdtU, in griechischer Sprache mit dt. Untertiteln

Der Film hält in der Art eines Tagebuches die Dreharbeiten des letzten Films von Theo Angelopoulos an acht ausgewählten Tagen fest. Angelopoulos spricht über seine künstlerischen Ansichten und seine Arbeitsmethode und blickt zurück auf sein großes filmisches Oeuvre.

Im Anschluss Gespräch mit Nicos Ligouris und dem Drehbuchautor Petros Markaris (»Der Staub der Zeit«) über Angelopoulos und sein Werk.

 

Sonntag, 29. März, 15:00 Uhr

Griechische Filmtage im Theater tri-bühne: Der Staub der Zeit von Theo Angelopoulos

Drama, D/GR 2008, 125 Min., OmdtU., in griechischer Sprache mit dt. Untertiteln

In seinem poetischen Melodram erzählt der Meisterregisseur Theo Angelopoulos von einer Liebe vor dem Hintergrund eines halben Jahrhunderts europäischer Geschichte. In poetischen Bildern zeichnet Regiealtmeister Theo Angelopoulos ein historisches Panorama, bei dem eine Vielzahl politischer Ereignisse und Umbrüche den Hintergrund für eine große Liebesgeschichte bilden.

In Kooperation mit Kalimera e.V.

 


Dienstag, 31. März

Die Tanzgruppe Krites aus Rethymnon/Kreta zu Gast in Stuttgart beim TSV Stuttgart-Mühlhausen Vereinsgaststätte Mönchfeldstraße 100, 70378 Stuttgart

17.00 bis 20.00 Uhr: Tanzseminar mit Live Musik, Kosten: 35€

20.30 bis 22.30 Uhr; Auftritt der Tanzgruppe KRITES, im Anschluss: Tanzfest für alle Tanzbegeisterten, Kosten: 15€

Die Tanzgruppe Krites kommt mit 6 Tänzerinnen und Tänzern und zwei Musikern, Dimitris Keramianakis (Lyra, Mandoline) und Stelios Stelioudakis (Lauto, Askubadura) unter der Leitung von Kostas Pantelidakis.

Info & Anmeldung: Jenny Maris, Tel: 07151-274325, mail: jennymaris@hotmail.com

 


Sonntag, 5. April, 18.30 Uhr

Griechische Filme in der tri-bühne: Die Ewigkeit und ein Tag. Ein Film von Theo Angelopoulos. Theater tribühne, Eberhardstraße 61A, 70173 Stuttgart:

GR / 1998 Drama /128 Min. / Griechisch mit Untertiteln in deutscher und französischer Sprache

Mit: Bruno Ganz, Isabelle Renauld, Fabrizio Bentivoglio, Achileas Skevis, Alexandra Ladikou u.a., Kamera: Giorgos Arvanitis, 

Musik : Eleni Karaindrou.

Alexandros, ein erfolgreicher Schriftsteller, ist alt, müde und todkrank. Auf seiner letzten Reise erlebt er in Thessaloniki eine kurze, intensive Freundschaft mit einem albanischen Flüchtlingsjungen. Der Junge ist die letzte Hoffnung auf der Suche nach dem Sinn des Lebens.

Der Film erzählt, in den bekannten langen Einstellungen des Regisseurs und die aufwändige Kameraführung und eindrucksvollen Landschaften am Wasser, über die Endlichkeit des Seins und die Liebe zum Leben. Über Kunst, Vergänglichkeit und die verzweifelte Suche nach dem Lebenszweck. Gleichzeitig zeichnet uns der brillante Regisseur ein Porträt eines Künstlers am Ende seines Lebens. In den minutenlangen, schnittfreien Sequenzen, lässt er dem Zuschauer Zeit, viel Zeit, Details zu entdecken und die zahlreichen Metaphern zu begreifen.

In Kooperation mit Kalimera e.V.

 


Samstag, 2. Mai, 20 Uhr
Konzert 95 Jahre Theodorakis mit dem Mikis Theodorakis Orchestra im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart, Mozart-Saal.
Mikis Theodorakis ist der bekannteste griechische Komponist des 20. Jahrhunderts. Besonders seine Filmmusiken zu "Alexis Zorbas", "Z" und "Serpico" sowie die Vertonung des "Canto General" nach den Versen von Pablo Neruda erfuhren weltweit große Beachtung. Zu seinem über eintausend Werke umfassenden Schaffen zählen sinfonische Kompositionen und eine Vielzahl von Liedern.
Anlässlich seines 95. Geburtsjahres widmet ihm sein Orchester ein Konzert, in dessen Zentrum seine bedeutendsten Lieder ebenso wie die bewegenden Melodien aus Filmen und natürlich der legendäre "Zorbas" stehen.
Solisten: Dimitris Mpasis, Sofia Papazoglou, Maria Zlatani, Spyros Koutsovassilis
Künstlerische Leitung: Margarita Theodorakis
Veranstalter Greece on Tour, Karten bei easyticket

 


Samstag 2. und Sonntag, 3. Mai
Tanzseminar des Thrakischen Vereins Stuttgart mit Babis Almpantis

Dienstag, 5. Mai, 20 Uhr

Yannis Kotsiras live in Stuttgart im Kursaal, Königsplatz 1, 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt,
Veranstalter Ark4Art

 


 

Alle Termine ohne Gewähr!

Wer Veranstaltungen für diese Übersicht (ausschließlich Region Stuttgart) und den DGG-Newsletter melden möchte:

per eMail an Katharina Roller.

 



aktualisiert 02/2020